NICO


Nico

Des Menschen Seele gleicht dem Wasser: Vom Himmel kommt es, zum Himmel steigt es und wieder nieder zur Erde muss es - ewig wechselnd.
Johann Wolfgang von Goethe

Nico verstarb am Samstag, 12.07.2008 im Alter von nur 10 Jahren. Er kämpfte genau ein Jahr lang einen Kampf gegen das Non-Hodgkin-Lymphom, den er nun verlor.
Unser tiefstes Mitgefühl gilt den Eltern sowie Geschwistern von Nico.



Am 13.07.2007 diagnostizierten die Ärzte bei dem 9jährigen Nico aus Landau eine bösartige Erkrankung des lymphatischen Systems. Diese ist auch als "Non-Hodgkin-Lymphom" bekannt und wird im Volksmund als Lymphdrüsenkrebs bezeichnet.

Nachdem eine intensive Chemotherapie alle aggressiven Zellen vernichtet zu haben schien, wurde Nico im November aus der Karlsruher Kinderklinik entlassen. An Heiligabend jedoch kamen die Schmerzen zurück und Untersuchungen ergaben, dass der Krebs wieder ausgebrochen ist.
Schon am 2. Weihnachtsfeiertag musste Nico nach Gießen in die Uniklinik. Dort liegt er seit dem und muss auch noch mindestens für weitere 3 Monate bleiben. Um Nico helfen zu können, benötigt dieser dringend eine Knochenmarkspende. Glücklicherweise hat sein großer Bruder den gleichen Typ, daher wird nun untersucht ob er als Spender für ihn in Frage kommt.

Die Unterkunft von Nicos Mutter und seinen 5 und 10 Jahre alten Brüdern war bisher ein Familienwohnheim nahe der Klinik, was jedoch auf Dauer für die Familie nicht zumutbar ist.

Am 1. Februar erhielt Nico die dringend benötigten Stammzellen. Dank der Knochenmarkspende seines großen Bruders Lukas, konnten die Ärzte ihm ganze 800ml transplantieren.
Anschließend ist Nicos Zustand den Umständen entsprechend. Sein zu hoher Blutdruck versucht man mit Medikamenten in den Griff zu bekommen. Auch seine Blutwerte machen ein paar Probleme. Ihm fehlen sehr viele rote, wie weiße Blutkörperchen, weshalb er eine Bluttransfusion bekam.
Im Mai müssen die Ärzte feststellen, dass sich der Tumor nicht nur vergrößert hat, sondern auch noch ein Zweiter dazu gekommen ist.
Nico muss jetzt täglich zur Behandlung ins Krankenhaus nach Karlsruhe. Er ist aufgrund der intensiven Behandlung sehr schwach und kann nicht mehr alleine laufen.

Durch den Erlös des Benefizkonzertes und der Tombola im April, den zahlreich eingegangenen Spenden von mehr als 6.000 Euro und auch der großzügigen Spende der Abiturienten des OHG Landaus, konnte ein Betrag von mehr als 11.000 Euro an Nico übergeben werden.

Mehr als 500 Überstunden wurden von Kollegen "gespendet", damit der Vater von Nico von der Arbeit freigestellt bleiben konnte!
Nico bekam das ferngesteuerte Auto, das er schon immer haben wollte, und auch ein kleiner Traum wurde ihm erfüllt: Eine Spritztour mit einem Ferrari!
Nicos großer Bruder durfte bereits im Februar, zusammen mit seinem Vater, ein Fußballspiel seiner Lieblingsmannschaft, dem VfB Stuttgart besuchen. Hierbei wurden die Fußballliebhaber nicht nur mit den üblichen Fanutensilien wie Schal und Trikot ausgestattet, Nicos Bruder erlebte einen unvergeßlichen Abend, an dem er zumindest für kurze Zeit die schlimme Situation zuhause vergessen konnte.


Die Übergabe
von links: R. Theis (Leiter des ZSP Landau),
E. Brohaska (Abteilungsleiterin Landau), O. Gless (Vater von Nico),
B. Weber (Organisator), G. Zecherle (Verantwortliche für die Tombola),
S. Steigner (Veranstalter "Prinzip Hoffnung e.V.")


Wir bedanken uns im Namen von Paul und seiner Familie, für jegliche von Ihnen erbrachte Unterstützung!!


 

 PRINZIP HOFFNUNG

   STARTSEITE
   DIE IDEE
   UNSERE ZIELE
   10 JAHRE PRINZIP HOFFNUNG

 PROJEKTE

   NOAH
   LOUIS
   NELE
   JAN
   EMMA

   BISHER BEGLEITET

 AKTIONEN

   LACHEN HILFT
   RÜCKBLICK 2016

   KALENDER

 IN GEDENKEN

   IN GEDENKEN AN

 WIE KANN ICH HELFEN

   MITMACHEN
   MITGLIED WERDEN
   SPENDEN

 LINKS

   SPONSOREN & PARTNER
   NICK WOOD

 KONTAKT

   KONTAKT
   DER VORSTAND
   IMPRESSUM




© 2006-2017 Prinzip Hoffnung e.V.